Raubkatzenblume

Liebesgedichte - Sturmgedichte – Haiku

Sottosopra – Zu wohnen im Blau das durch die Bäume fliegt –
Wie hochgeworfenens Licht


Das Jahr der Rosen brachte Stürme und Dornen, Kälte und Glut.
In den schnellen Wolkenwellen am Himmel blitzten Regenbogenfarben auf. Die grossen Leiber der Berge glühten öfters als sonst und rot schien der Mond. Und mit all der Kraft der Verwandlung kam ein Zauber in die Tage und Nächte, legte sich mit dem ersten Lichtstrahl eines jeden Tages den Rosen in die Kelche und mir ins Herz.
Maryse Bodé


Mitten in einem unruhigen Alltag bekennt sich die Autorin zu kompromisslosem Schreiben. Mit knappen Texten befreit sie sich von der Tagessprache, von der das Leben überwuchert ist und lässt so die sprachlose Mitte zu Wort kommen. Auf diese Weise entsteht Liebessprache, Sturmsprache, Zimtsprache, die zuweilen dem Haiku nahestehend ist , aber nur von Zeit zu Zeit dessen formale Strenge einhält.