Landeinwärtsschwimmen

Kunstkoordinate 2004 / Turbine Giswil 
  
LANDEINWÄRTSSCHWIMMEN
Musikalische Lesung 
Text: Maryse Bodé
Steinklang: Arthur Schneiter 
Wort und Klang: in sich selbst fortgesetzte Schöpfung  
Im Projekt LANDEINWÄRTSSCHWIMMEN ist es dem Bildhauer und Klangkünstler
Arthur Schneiter gelungen mit der Essenz, die in den Gedichten von Maryse Bodé 
atmet, Klangbilder zu erschaffen. Lauschend fängt er Wortbilder auf und verwebt 
sie als Schwingung, Ton, Musik in den Raum zwischen den Worten, zwischen
den Texten. In der Turbine Giswil wurde bei der Uraufführung von
Landeinwärtsschwimmen im Rahmen der‚KunstKoordinate 2004’ erlebbar,
wie Steinklang und das gesprochene Wort die Zuhörenden in Erstaunen zu 
versetzen und zu faszinieren vermögen.

Nacht der Leoniden
Kämm die Klänge aus den Steinen
kämme mit Lauschhand
besänftige das Haarsträubende
das sich knisternd in ihnen entlädt
reisse nicht entwirre glätte die Wellen
dass fliessend Klang wird
in dem ich schwimme
Maryse Bodé