GWAND

Am Modeevent GWAND im Kunsthaus Luzern, präsentieren junge Modedesigner und 
Designerinnen eigenständige und überraschende Modestatements. GWAND ist ein
Anlass, an dem es bereits 1993 gelang, die Modewelt mit neuen Akzenten zu berei-
chern und die erwartungsvollen Gemüter mit einem anspruchsvollen Potpourri aus
Mode, Tanz und Performance in Erstaunen zu versetzen.
 

Textarbeit von Maryse Bodé zum Thema der Modedesignerin Valeria Gunz / Milano

Auf der Suche nach klaren Formen, verbunden mit Leichtigkeit und Transparenz,
fand Valeria Gunz in der Welt der Insekten reiche Inspiration. Von der Libelle über
den Käfer, bis hin zum Schmetterling. Jedes Insekt bot eine Fülle an Farben und
Formen.

Zitat: „Wenn der Schmetterling der braunen Puppe entweicht und seine Flügel
entblättert, gleicht er in auffallender Weise der aufspringenden Knospe der Mohn-
blume, beide Wesen sind Kinder der Sonne.“ 

Maryse Bodé liess sich von den filigranen Modeschöpfungen der jungen Mailänder
Designerin aus Luzern inspirieren und schrieb den Text:

Wandelflug der Insekten
Wenn die ersten Blätter in die Tag- und Nachtgleiche fallen, wenn Herbstfeuer in 
den Bäumen sitzt und Nebeltuch im Morgen, umgeben sich die filigranen Wesen aus 
Licht und Schatten mit dem Stoff den der Sommer ihnen wob. Ein letzter Sonnentanz,
ein Gaukelflug, ein leises Taumeln, dann wird es still, denn ein Frösteln liegt ihnen 
unter den Flügeln und mit zartem Geflüster, dem Wort - ich komme wieder - retten 
sie die Lichtessenz flugs durchschwirrter Tage hinüber in das Immergleiche, in 
dem so viele Wahrheiten möglich sind. Und wir fragen uns nicht mehr, wo gehen sie 
alle hin, die Grasmücken, Zitronenfalter, blauen Libellen. Bilder von Wandlung, von 
Kommen und Gehen legen sich als sanfter Zauber über uns, als Traum, in den wir 
uns voll Freude kleiden.
(Aus „Herzgrün über Türkis“)

Sprecherin: Silvia Planzer-Gunz